Pepperi B2B eCommerce vs Shopify Plus B2B Wettbewerbsanalyse

Oktober 25, 2023 By Yana Persky

pepperi vs shopify

Einleitung

Shopify ist seit vielen Jahren berühmt in der Welt des eCommerce, der sich vor allem auf B2C- (Business-to-Consumer) und D2C- (Direct-to-Consumer) konzentriert. Das Großhandelsangebot wurde erst 2017 eingeführt und wurde von B2B-Unternehmen zum Teil kritisiert.

 

Der Großhandelskanal Shopify Plus B2B bietet keine unterschiedlichen Preiskataloge für verschiedene Kunden und auch keine Möglichkeit zur Integration mit Drittanbieter-Apps oder ERP-Systemen, die für viele B2B-Geschäfte unerlässlich sind. Darüber hinaus können sie Marken und Designs nicht flexibel anpassen.

 

Die Einführung von Shopify Plus B2B: Wissenswertes

Erst vor kurzem hat Shopify das ungenutzte Potenzial des B2B-eCommerce erkannt und Shopify Plus for B2B eingeführt, um diesen Mangel zu beheben. Das ist lobenswert, aber die neuen B2B-Funktionen stecken noch in den Kinderschuhen und scheinen in erster Linie auf D2C-Unternehmen ausgerichtet zu sein, die auf B2B expandieren möchten.

Es bleibt unklar, warum sich D2C- und B2C-Unternehmen im B2B-Szenario für denselben Anbieter entscheiden würden. Der einzige Vorteil liegt in der gemeinsamen Nutzung eines Produktkatalogs. Das Ziel ist nicht, einem bestehenden B2C/DT2C-Anbieter treu zu bleiben, nur weil er neue B2B-Funktionen eingeführt hat, sondern reine B2B-Commerce-Anbieter zu entdecken, die die Bedürfnisse verschiedener Interessengruppen, einschließlich Handelsvertretern, Käufern, Van Sales und Kundensupport, erfüllen und sich an die vielfältigen speziellen Bedürfnisse von B2B-Kunden innerhalb eines einheitlichen Ökosystems anpassen können.

Shopify hat viel in F&E investiert, mit einem Team von rund 4.500 engagierten Mitarbeitern und einem soliden Budget von 1,38 Mrd. $ für das Jahr 2022. Dieses Budget stellt eine beachtliche Steigerung von 75% gegenüber dem Vorjahr dar.

2022 hat Shopify etwa 100 Versionen sowie Verbesserungen herausgebracht und damit sein Engagement für kontinuierliche Verbesserung in B2B bewiesen.

Trotz dieser Bemühungen fehlt es Shopify an zentralen B2B-Funktionen. Die Umstellung auf eine Plattform mit speziellen B2B-Funktionen ein komplex und zeitaufwändig. B2B hat besondere Bedürfnisse und Nuancen, die sich deutlich von B2C und D2C unterscheiden, auf die sich Shopify bisher konzentriert hat. Die Umstellung auf B2B ist nicht nur eine Änderung in der Funktionsentwicklung, sondern auch eine Änderung der Perspektive, da B2B ein tiefes Verständnis seiner einzigartigen Komplexität erfordert.

 

Vergleich der Hauptmerkmale im B2B-eCommerce

Sehen wir uns Shopify Plus B2B und Pepperis B2B-eCommerce genauer an und vergleichen ihre Leistungen anhand von über 20 Parametern, um zu beurteilen, wie gut sie die Anforderungen von B2B-Unternehmen erfüllen.

 

Shopify DE

Pepperi B2B eCommerce vs. Shopify Plus B2B: Was sollen Sie nehmen?

Wir haben über 20 Parameter untersucht, die für jedes B2B-Online-Geschäft wichtig sind. Diese Parameter umfassen Aspekte, die bei Shopify, einer Plattform, die eher auf B2C und D2C ausgerichtet ist, fehlen.

Bei diesem ausführlichen Vergleich wurde deutlich, dass Pepperi speziell für B2B-Bedürfnisse entwickelt wurde und umfassende Funktionen bietet, die für die komplexe Welt des B2B unerlässlich sind.

Pepperi sticht in vielen Kategorien hervor und erweist sich als ein starker B2B eCommerce-Anbieter mit einzigartigen Stärken, die ihn von Shopify Plus B2B unterscheiden.

Geschäftsregel-Engine

Pepperi verfügt über eine robuste Geschäftsregel-Engine, mit der Unternehmen hochgradig konfigurierbare Workflows erstellen, automatisieren und geschäftsspezifische Regeln durchsetzen. Ob komplexe Preisstrukturen, Rabattregeln oder Bestellungsfreigaben, Pepperis Geschäftsregel-Engine kann diese mühelos handhaben, damit sie den sich stets entwickelnden Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen.

Shopify Plus B2B bietet zwar einige Konfigurationsmöglichkeiten, kommt aber nicht an Pepperis Flexibilität bei der Implementierung komplexer Geschäftsregeln und Workflows heran. Shopify Plus B2B erfordert für ähnliche Funktionen Apps und Erweiterungen von Drittanbietern, was zu zusätzlichen Kosten und Aufwand führt.

 

Native Mobil- und Web-Apps

Im Gegensatz zu Shopify, das in erster Linie auf responsives Webdesign setzt, bietet Pepperi native Mobil- und Web-Apps sowohl für Handelsvertreter als auch für eCommerce-Käufer. Dieser native Ansatz gewährleistet eine nahtlose Erfahrung über verschiedene Geräte hinweg, so dass Handelsvertreter Bestellungen entgegennehmen und Käufer online Bestellungen aufgeben können.

Die native App funktioniert auch offline, damit auch in Gegenden mit schlechter Verbindung Bestellungen angenommen und Informationen abgerufen werden können.

 

Handelsvertreter-App

Im Gegensatz zu Shopify Plus B2B, dem ein spezielles Bestellportal für Handelsvertreter fehlt, bietet Pepperi umfassende Lösungen sowohl für Handelsvertreter als auch für Käufer. Handelsvertreter nutzen die Plattform, um Bestellungen zu verwalten, auf Kundendaten zuzugreifen und persönliche oder virtuelle Verkaufsgespräche zu führen.

 

Ein einziges Back Office für Handelsvertreter und B2B-eCommerce

Pepperis Plattform verbindet Käufer und Handelsvertreter in einer einzigen, einheitlichen Lösung. Das heißt, Ihre Handelsvertreter haben Zugang zu denselben Daten und Funktionen wie Ihre B2B-Kunden. Dies führt zu einer schlankeren und einheitlicheren Erfahrung, vereinfacht die Abläufe und verbessert die Kommunikation zwischen den Teams.

Zusammenfassung

Shopify Plus B2B ist eine bekannte eCommerce-Plattform mit zahlreichen Funktionen, während Pepperi speziell für den B2B-Markt entwickelt wurde und umfassendere B2B-Funktionen bietet. Mit seiner robusten Geschäftsregel-Engine, nativen mobilen und Web-Apps, einer Außendienst-App und einem einzigen Backoffice für Handelsvertreter und B2B-eCommerce ist Pepperi eine überzeugende Wahl für Unternehmen, die ihren B2B-Handel online verlagern möchten. Es ist klar, dass sich Pepperi mit seinem umfassenden Ansatz für B2B von Shopify Plus B2B gerade in dieser Nische abhebt.

Statt den bestehenden B2C/D2C-eCommerce-Anbietern treu zu bleiben, sollten Unternehmen nach einheitlichen B2B-Commerce-Lösungen suchen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der verschiedenen B2B-Vertriebskanäle gerecht werden.

Reine B2B-Unternehmen, insbesondere mittlere Unternehmen, mit typischen und komplexen B2B-Anforderungen empfinden Shopifys B2B wahrscheinlich als unzureichend. Die Kluft zwischen dem Shopifys Angebot und den Bedürfnissen der B2B-Unternehmen ist immer noch groß, so dass viele skeptisch sind, sich für Shopify als B2B-eCommerce-Plattform zu entscheiden.

About The Author
Yana Persky author image
Yana Persky
Seasoned marketing professional with over 20 years of experience in the hi-tech and software industry. An expert in leading in-depth strategic market analysis, evaluating worldwide technology trends, and understanding the competitive market to support new strategic leads and business opportunities.
Kontaktieren Sie den Vertrieb Eine Demo anfordern Gehen Sie zur Preisseite